Tanzen-Spielen-Gewinnen-Feiern

in Spieleberichte - Jugend

U13 weiblich: Für die U13w geht ein aufregendes Wochenende zu Ende. Und das Beste? - wir haben den Landespokal in den Händen. Aber jetzt von Anfang an. Die Mädels und ich trafen in aller Früh in der Halle ein. Nachdem wir die Felder spielbereit gemacht hatten, halfen wir noch kurz, die Brötchen für das Buffet zu schmieren.


Dann ging es auch schon mit super Laune nach unten in die Halle, die Mädels tanzten sich ein, machten sich noch ein bisschen an den Bällen warm und ich war bei der Trainerbesprechung. Alles eben so wie immer, außer: die Mädels waren selbst für ihr Glück verantwortlich, denn heute zogen sie selbst die Lose, wer in welcher Gruppe in welcher Reihenfolge spielt. Bevor die Spielreihenfolge gezogen wurde, tanzten alle teilnehmenden Mannschaften zusammen mit allen Jugendschiedrichtern in den Spieltag, ja ihr lest richtig! ALLE tanzten in den Tag.
1. es sah cool aus.
2. alle Mädels hatten ein Lächeln im Gesicht und freuten sich auf die kommenden Spiele.
3. waren jetzt alle warm, trotzdem es in der Halle so kalt war, dass die Zuschauer ihre Jacken anließen.
Nun höre ich aber auf mit dem Gequatsche...

Unser erstes Spiel war gegen Potsdam I. Was soll ich da erzählen?
Satz I: Gewonnen (25:19)
Satz II: Gewonnen (26:24)
Eine Spitzen Leistung.

Im Zweiten Spiel standen wir gegen Potsdam III auf dem Feld.
Satz I: Gewonnen (25:18)
Satz II: niemand weiß, was los war - vielleicht das Potsdamsyndrom... (19:25)
Satz III: Gewonnen (15:7)
Damit waren wir Erster in unserer Vorrunde.

Nun kam der Überkreuzvergleich gegen Erkner II. Wenn wir jetzt Alles geben, sind wir im Finale...
Satz I: Gewonnen (25:18)
Satz II: Gewonnen 25:16)
Juhu, unser Ziel haben wir erreicht! Ab jetzt belohnen wir uns nur noch selbst.

Fiiiiinaaaale ohoho!
Mit super Stimmung standen die Mädels wiederholt gegen die Erstvertretung vom SC Potsdam auf dem Feld, scharfe Aufschläge, platzierte Angriffe und der ein oder andere Schlag - Spitze.
Satz I: Gewonnen (25:17)
Satz II: mhhh, irgendwie wussten es wohl alle, immer stehen wir gegen Potsdam drei Sätze auf dem Feld, wenn es ums Eingemachte geht... (20:25)
Gut dann eben jetzt!
Satz III: grandios Gewonnen (15:8) Sooo sehen Sieger aus, schalalalala!
Nach der Siegerehrung tanzten sich auch alle wieder gemeinsam aus. Dieses Mal war die Stimmung deutlich lockerer. So soll es sein.
Zu meinen Mädels kann ich nur sagen, das ich wirklich mächtig stolz bin, denn jede hat einen große. Teil zu diesem tollen Tag beigetragen. Der Pokal darf bei jeder Spielerin eine Woche zuhause im Zimmer stehen, so hat jede etwas davon, bevor der dann einfach bei uns in der Halle steht.

Eure Franzi Seide

Es spielten:
Lea Förster, Anna Schönborn, Emma und Luna Sickert, Chiara Gutowski, Hanna Hutfilz und Angelina Triebel