Weniger als erhofft!

in Spieleberichte - Jugend
U18 männlich: Mit großen Ambitionen startete die männliche U18 des Vereins in die Endrunde der Landesmeisterschaft in der heimischen Wiesenweghalle. Bei nur kleinem Kader von 7 Spielern musste kurzerhand der Turnierbaum geändert und in den sehr intensiven Modus mit 4 Spielen in 5 Runden gewechselt werden.

In den ersten beiden Vergleichen mit dem SV Lindow Gransee (25:15; 25:14) und der TSGL Schöneiche (25:11; 25:19) wähnte sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Pfeiffer erwartungsgemäß auf Kurs „Nordostdeutsche Meisterschaft“. Auch die Niederlage gegen Turnierfavorit SC Potsdam (20:25; 20:25), bei der man jeweils zum Satzende spielerisch nicht mehr auf der Höhe agieren konnte, ließ noch keine Beunruhigung aufkommen.
Im finalen Duell des Tages gegen die Netzhoppers Königs Wusterhausen allerdings, wirkte der Auftritt der VCB – Jungs in vielen Phasen zu fahrig und fehlerbehaftet garniert von einer nicht ausreichenden Annahmeleistung, um den Gegner hinreichend unter Druck setzen zu können.  In der offenen Endphase des 1.Satzes zeigten die Netzhoppers keine Nerven und verdienten sich so die 1:0 – Satzführung (23:25). Merklich angeschlagen rannte der VC Blau Weiß im zweiten Abschnitt schließlich seinen eigenen Ansprüchen hinterher und sah sich zeitweilig einem überdeutlichen Punkterückstand gegenüber. Erst als das Spiel entschieden schien, besannen sich die Blau – Weißen auf ihre spielerischen Fähigkeiten und machten mit einer spektakulären Aufholjagd das Spiel noch mal spannend – zu spät, wie sich nach dem verlorenen Herzschlagfinale (23:25) zeigen sollte.

Damit kann der VC Blau Weiß Brandenburg auch im dritten Anlauf dieser Saison keine Teilnahme an einer Nordostdeutschen Meisterschaft im Großfeld bewerkstelligen.

(M.Grawe)

Es spielten:
Derik Freese - Jannes Fröhlich - Sebastian Helwin - Henryk Leue – Justus Neu – Felix Schendel - Tim Ullrich